Löscheinheit

Die Feuerwehr Ruppertsweiler ist eine Löscheinheit der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandgemeinde Pirmasens-Land im Landkreis Südwestpfalz. Sie ist eine von insgesamt 10 Feuerwehreinheiten innerhalb der Verbandsgemeinde.

Die Löscheinheit bildet zusammen mit der nächsten Stützpunkwehr in Lemberg eine Alarm- und Ausrückegemeinschaft im östlichen Teil der Verbandsgemeinde.

Seit 2019 rückt die Wehr zusätzlich im Alarmverbund auch mit der Einheit aus Münchweiler an der Rodalb (Verbandsgemeinde Rodalben), zur Unterstützung auf die angrenzende B10 aus.

Zu Ruppertsweiler

Ruppertsweiler selbst liegt südlich der kreisfreien Stadt Pirmasens in Mitten des Landkreises Südwestpfalz im Bundesland Rheinland-Pfalz. Die 1500 Einwohnergemeinde hat einen direkten Anschluss an die bei Ruppertsweiler 4-spurige ausgebaute, B10 (Pirmasens – Landau) und liegt direkt im Naturpark Pfälzerwald. Der größte Teil der Gemeindefläche ist daher auch bewaldet.

Mannschaft, Fahrzeuge und Ausbildung

Die Feuerwehr Ruppertsweiler besteht bereits seit 1880 und hatte seit dem einige Einsätze und Neuerungen zu bewältigen (siehe Historie). Momentan verfügt die Wehr über mehr als 30 Einsatzkräfte (darunter auch mehrere Frauen) welche Tag und Nacht in Bereitschaft sind. Geführt wird die Wehr aktuell vom Wehrführer Alexander Koch, sowie dessen Stellvertreter Jens Göller (bis April 2022 Michael Becker).

Die Einheit verfügt über zwei Einsatzfahrzeuge. Ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit 500 Liter Wassertank (TSF-W) und einem Mehrzweckfahrzeug Klasse 1 (MZF1).

Ausbildung und Weiterbildung sind in Ruppertsweiler ein sehr wichtiges Thema, weshalb jedes Jahr Wehrangehörige bei Lehrgängen, Schulungen und Übungen in der Verbandgemeinde, dem Kreis und der Landesfeuerwehrakademie in Koblenz teilnehmen. Innerhalb der Wehr findet jeden Mittwochabend ab 19Uhr ein Übungsabend statt. Neben den üblichen Sonderfunktionen innerhalb einer Feuerwehr, wie Atemschutzgeräteträger, Maschinist, Trupp- oder Gruppeführer, verfügt die Ruppertsweilerer Wehr auch über mehrere ausgebildete Sanitätskräfte.

Seit 2021 befindet sich der Technische Hilfe Satz der Verbandsgemeinde im Bereich Absturtzsicherung in Ruppertsweiler. Auch hierfür werden unsere Einsatzkräfte speziel ausgebildet und geschult, um im Bedarfsfall in der gesamten Verbandsgemeinde eingesetzt werden zu können.

Bereits in der Jugendfeuerwehr bekommen die Jugendlichen teils spielerisch einen Einblick in den Feuerwehrdienst. Die Jugendfeuerwehr Ruppertsweiler existiert seit 1990 und ist somit die älteste der Verbandgemeinde Pirmasens-Land. So konnten seit der Gründung schon mehr als 30 Feuerwehrleute aus der Jugend in den aktiven Dienst übernommen werden.

Diese nachhaltige kindgerechte Heranbildung eines Feuerwehrnachwusches wird ab dem Jahr 2022 noch erweitert, durch die Gründung einer Bambinigruppe.

Kameradschaft und Freizeit

Zur Förderung der Kameradschaft finden natürlich auch weitere Freizeitaktivitäten statt. So betreiben die Wehrleute mehrfach jährlich gemeinsam Sport. Hier zählen Fußball, Volleyball, Klettern (Bouldern), Schwimmen, Waldlauf und sonstiger Feuerwehrdienstsport dazu. Hinzu kommt der jährliche Neujahrsempfang, die Jahresabschlusswanderung und für die Jüngeren sogar eine LAN-Party. Hin und wieder werden auch gemeinsame mehrtägige Fahrten organisiert. Unterstützt werden die Aktivitäten in der Regel vom Förderkreis der Feuerwehr.

Regelübungsdienst

Die Löscheinheit trifft sich immer mittwochs ab 19:00Uhr am Gerätehaus Ruppertsweiler. Die jeweilige Übungseinheit die stattfindet, ist in einem Dienstplan festgelegt.

Anfragen zur Löscheinheit können gerne auch über unser Kontaktformular direkt an die Wehrführung gestellt werden.

Die Löscheinheit im Oktober 2021

vlnr: Marcel Buchberger, Sebastian Scholl, Florian Schenk, Kai Göller, Nina Siegler, Alexander Kipars, Johannes Blatt, Natalie Ehrgott, Verena Wagner, Jannik Decker, Alexander Koch, Tim Scharwatz, Elli Blatt, Jasmin Mosis, Mark Heilmeier, Michael Becker, Natalie Frohnhöfer, Uwe Herkner, Patric Kuhn, Dirk Hahn, Manuel Frohnhöfer, Lea Landau, Jürgen Schmidt, Sebastian Hemmer, Jens Göller, Dirk Mistler.